Museum 642

Stadtmuseum in Pößneck

Geodaten:  50°41'36.10"N   11°35'40.11"E

Das Museum ist im wahrsten Sinne eine Augenweite. Man sollte es gesehen haben!

 

Aus drei völlig verfallenen Häusern wurde ein Museum in einem neuen Stil errichtet. Billig war das Vorhaben  mit 5 Mio. sicherlich nicht. Aber wer fragt nach einiger Zeit schon danach. Es ist etwas für die Nachwelt erhalten geblieben. Über acht Jahre hat der Bau gedauert.
Damit wurden die alten Häuser am Klosterplatz vor den Abriss gerettet und zu einem Gebäude zusammen gefügt. Es wurden Bestandteile des Karmeliterkloster, das hier an dieser Stelle im Jahr 1315 gegründet wurde verwendet. Sie gelten als die ältesten Wohnstätten in Pößneck.
Die Gebäude haben viele Gewerke beherbergt. Es vertreten Viehzucht, Brauerei, Schankwirtschaft, Bäckerei, Fischgeschäft und Kolonialwaren.
Heute beherbergt dieses Gebäude das Stadtmuseum und die Stadtinformation. Das Museum ist barrierefrei gestaltet worden und kann auch von Rollstuhlfahrern benutzt werden Es bietet einen Rundgang durch die 700 jährige Stadtgeschichte.

Der Rundgang kann mit einem Einführungsfilm begonnen werden. Die ersten Stationen rund um den Innenhof geben einen Einblick in die Stadtgeschichte.

In den Klostergarten gelangt man über das Obergeschoss. Dort findet man das Grabmal des Reformationsprediger Bonifatius von Roda.

Im zweiten Obergeschoss findet man interessante Details zum Druckereigewerke. Dies wird bald eine vergessene Technik sein. Interessant ist auch der Wehrgang. Weiter hinten findet man den Raum für

 Sonderausstellungen.

                                             Erster Weltkrieg, Frühjahr 2017

                                             Rudolf Kohl-Otte, 02.12.2017

 

Archäologische Funde werden aus verschiedenen Grabungen aus Pößneck und Umgebung vorgestellt. So ist auch ein Maskenarmreif eines keltischen Kriegers zu sehen. An anderer Stelle findet man ein Skelett. Das sehr gut erhaltene Pferdeskelett, dass bei den Umbauarbeiten des Museums gefunden wurde, hat einen festen Platz im Museum gefunden.

Das Museum642 mit dem ´Denkmalschutzpreis am 06.07.2017 ausgezeichnet worden.

Damit hat Pößneck zum zweiten Mal den Preis erhalten. Ein Haus genau gegenüber, die Bilke, hat den Preis im Jahr 2007 auch bekommen. Stolze Leistung!

 

 Eingang
Eingang
               Denkmalspreis
Denkmalspreis
 Museum links und Bilke rechts
Museum links und Bilke rechts
 Museumsgebäude
Museumsgebäude
 Museumsgebäude
Museumsgebäude
 Pößnecker Marktbornmännchen
Pößnecker Marktbornmännchen
 
Innenhof bei Nacht
 
Pößnecker Marktbornmännchen
 
Pest in Pößneck
 
 
 Innenhof mit dem Verlauf der Stadtgeschichte, zwischen den alten Gebäuden
Innenhof mit dem Verlauf der Stadtgeschichte, zwischen den alten Gebäuden
 Fahrstuhl
Fahrstuhl
 
 Fundstücke im Archäologie-Raum
Fundstücke im Archäologie-Raum
 Pferdeskelett
Pferdeskelett, Pferdehimmel
 Stadtansicht von Pößneck
Stadtansicht von Pößneck
 Gemälde im Treppenhaus
Gemälde im Treppenhaus
 Modell der Schwarzen Küche
Modell der Schwarzen Küche
 Goethe in Pößneck
Goethe in Pößneck
 Porzellan aus Pößneck
Porzellan aus Pößneck
 Kanone
Kanone
 Pößnecker Schausammlung
Pößnecker Schausammlung mit Bilder, Bronzen, Keramik, Grafiken und Porzellan
 Erinnerung an den DEFA-Film "Moritz in der Litfaßsäule"
Erinnerung an den DEFA-Film "Moritz in der Litfaßsäule"
 
Landesgartenschau
 
Landesgartenschau
 
Wolfgang Lutz vor der Handtiegeldruckpresse, 1900
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
www.museum642.de
 Telefon: 03647 412295
Öffnungszeiten:
Mo, Di, Mi, Fr, Sa 11 bis 16 Uhr
Do 11 bis 18 Uhr,
So 13 bis 17 Uhr

Größere Karte anzeigen